Haltung Schlampe!

Ich stand in der Mitte des Raumes und wartete auf meinen Herrn. Die tiefstehende Wintersonne streichelte von der rechten Seite mein Gesicht und wärmte mich leicht. Meine Augen waren auf Geheiß meines Herrn geschlossen und so spitzte ich meine Ohren um seine Schritte zu verfolgen.

Ich hörte seinen festen Schritt auf dem Parkett und ich versuchte mir vorzustellen, wo er sich gerade befindet. Plötzlich sind seine Schritte verstummt und ich lausche noch intensiver, doch kann ihn nicht mehr hören. Ich warte in der Mitte des Raumes und bin geneigt, meine Augen zu öffnen und mich umzusehen. Doch ich wage es nicht.

Plötzlich wie aus dem Nichts höre ich die Stimme meines Herrn. Er ist nah und doch kann ich nicht sagen, wo er steht. Seine Stimme ermahnt mich aufrechtzustehen. Ich stelle mich grader, doch nach einiger Zeit hallt die Stimme meines Herrn und befiehlt mir, mich geradezustellen. Schnell kommen feste Schritte auf mich zu und die Hand meines Herrn trifft meinen Hintern mit großer Wucht. Ich stelle mich so gerade wie ich nur kann, doch nach einigen Minuten trifft mich schallend die Strafe auf meinen Hintern.

Ich höre wie sich die Schritte meines Herrn von mir wegbewegen. Schnell und kräftig hallen seine Schuhe, ich fühle die Dominanz und Stärke in seinem Gang. Es ist wieder still, ich stehe so aufrecht wie ich nur kann und lausche wie er sich langsam wieder auf mich zubewegt.

Schlampe sieh mich an! Fährt es mir in die Knochen. Ich öffne die Augen und sehe meinen Herrn an. Der Ausdruck in seinem Gesicht lässt mich erschauern. Ich sehe seine Verärgerung, ich fühle, dass ich ein Problem habe. Ich bin ganz still und stehe wie versteinert da. Meine Augen suchen verzweifelt nach einem kleinen lächeln in seinem Gesicht, doch vergebens. Er kommt auf mich zu und mir wird ganz flau im Magen. Seine Hand korrigiert meine Haltung, Stück für Stück bis meine Körperhaltung seinen Wünschen entspricht. Er betrachtet mich einen Augenblick aus einigen Metern Abstand. Dann greift er in seine Tasche, holt seinen Schlüsselbund heraus und platziert ihn auf meinem Kopf.

Dann hält er mir eine Tawse, eine dickes gürtelartiges Stück Leder, dass im vorderen Bereich in zwei Zungen geschnitten ist, vor die Nase. Er sagt mit einem breiten, gemeinem Grinsen, wenn dir die Schlüssel vom Kopf fallen, bekommst du einen hiermit.

Wenig später krachen die Schlüssel auf den Boden. Mein Herr stellt laut einen Stuhl vor mir auf den Boden und befiehlt mir, mich über die Lehne zu beugen. Meine Hände krallen sich an die Sitzfläche nach dem mich der Schlag getroffen hat. Mir bleibt für einen Moment der Atem weg um laut zu schreien. Vorsichtig tasten meine Finger nach meinem Po, A-U-A, war das fest. Doch schon befehligt mich die Stimme zurück in Position und die Schlüssel finden erneut ihren Platz auf meinem Kopf.

Es dauert nicht lange, bis sich erneut meine Finger in die Sitzfläche des Stuhls bohren wollen. Immer wieder hallt das Klirren der Schlüssel durch den Raum und mein Hintern brennt vor Schmerz. Tränen kullern meine Wange hinunter. Mein Herr grinst fies und sagt, wenn ich mit die fertig bin, stehst du so gerade wie eine Kerze und dein Arsch ist so heiß wie die Flamme.

Ich fange an zu heulen, zärtlich wischt er mir eine Träne aus den Augen, doch dann verfolgen meine Augen, wie der verfluchte Schlüsselbund erneut auf meinem Kopf platziert wird. Batsch und Klatsch. Im meiner Vorstellung höre ich die Schlüssel schon fallen obwohl ich das Metall noch auf meinem Kopf spüren kann. Dann höre ich die Stimme meines Herrn, 5 Minuten ohne Herunterfallen und du bist frei.

Ich konzentriere mich, meine Haltung gleicht einer Herze und ja mein Hintern brennt wie die Flamme. Ich hab es geschafft.

8 Gedanken zu „Haltung Schlampe!

    • Vielen Dank, dein Lob motiviert mich wirklich und jetzt lächel ich auch – obwohl ich gerade Kopfschmerzen habe 🙂

      Lass die Sehnsucht wachsen 😉 Irgendwann wirst du dir ein Ticket für eine Reise in ein unbekanntes, wunderschönes Land kaufen… Dir Früchte an den ungewöhnlichen, exotischen Orten, sind unglaublich süß und ganz besonders 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.