Wenn man feststellt, dass man irgendwie anders auf Mädchen steht

Auf die Frage unseres Lesers Kravat was ich über den SMJG denke.

Schon sehr früh habe ich gewisse Differenzen zwischen dem was ich über Sexualität wusste und meinen eigenen Vorlieben festgestellt. Irgendetwas was bei mir anders und ich habe nicht so recht eine Antwort darauf gefunden. In meiner Jugend war ich nicht selten innerlich etwas zerrissen zwischen Liebe, sanften Gefühlen und Zärtlichkeit auf der einen Seite und einer Sehnsucht nach Kontrolle, Egoismus und einer Prise Sadismus auf der anderen Seite.

Ich wusste nicht so recht, was mit mir los ist und so habe ich zur Sicherheit um nicht negativ aufzufallen erst einmal beschlossen meine „dunkle Seite“ zu ignorieren und auf Blümchensex zu stehen. Während die meisten in meinem Alter über ihre selten tatsächlichen und oft erfunden sexuellen Abenteuer lange berichteten, konnte ich dem ganzen nach den ersten positiven Erfahrungen relativ schnell wenig einen mit Haut und Haaren überwältigendes mehr abgewinnen.

Auch der etwa zwei Jahre nach meinen ersten sexuellen Erfahrungen stattgefundene Sexualkundeunterricht, der praktisch aus einer groben Beschreibung wo wie rein und womit Babys verhindern bestand, konnte wenig an meinen inneren Spannungen abbauen und ließ mich gelangweilt zurück.

Erst das Internet konnte mir meine Neigung langsam näher bringen, in dem ich mit sehr grob umschriebenen Suchbegriffen nach dem suchte was sich später als BDSM herauskristallisieren sollte. Dabei war jedoch weniger die Möglichkeit an Bilder zu kommen von Bedeutung, als vielmehr die Erkenntnis, dass ich nicht alleine war und was noch viel wichtiger für mich war: es gab Frauen, die aus freien Stücken das passende Gegenstück zu meinen Fantasien bildeten. Oder mit anderen Worten ich steuerte nicht auf ein Leben aus Unterdrückung meiner Neigung zu, sondern begriff langsam, dass etwas ungewöhnliches aber nichts schlimmes in mir schlummerte.

Langsam ergaben die Entgegengesetzten Strömungen in mir, das Sanfte und das Harte einen zusammenhängenden Sinn, in dem ich die Neigung als Teil meiner Sexualität begriff, aber nicht als Charaktereigenschaft die unkontrolliert aus mir herausbrechen konnte.

Langsam bildete sich im Austausch mit Menschen ähnlicher Neigungen, mit Menschen die devot waren und solchen die dominante Verhaltensweisen liebsten ein sich langsam in sich fügendes Gesamtbild.

Die Idee hinter dem SMJG besteht darin, genau diesen Prozess zu begleiten und aus den einzelnen Puzzleteilen ein Gesamtbild zu bauen, mit dem Menschen die in ihrer Pubertät feststellen, dass sie irgendwie etwas andere Vorstellungen von einigen Dingen haben geholfen werden soll. Die Abkürzung SMJG kommt ursprünglich von Sadomasochistischer Jugendgruppe, was später in bdSM und JuGend verändert wurde und ist seit einigen Jahren ein eingetragener Verein.

Ich finde die Idee hinter dem SMJG von Prinzip sehr gut, auch wenn ich die Ausgestaltung des Angebots nicht durchweg nachvollziehen kann. Insbesondere holt es einen meiner Meinung nach zu spät ab und ist wesentlich zu technisch und auf Praktiken ausgelegt, anstatt über für mich zumindest anfangs sehr wichtige moralische und gesellschaftliche Grundfragen wie z.B. das BDSM eben nicht eine behandlungswürdige Störung ist, sondern einfach eine normabweichende, aber vollkommen gesunde Sexualität aufzuklären. Aber prinzipiell finde ich die Bemühungen durchaus sehr positiv.

Ein anderer Punkt ist, dass auf Grund von wünschen des „JugendschutzNET“ viele Seiten nur zu Nachtzeiten abrufbar sind. Diese Auflage zu erfüllen wiederspricht meiner Meinung nach dem Sinn der ganzen Sache – eben jugendliche aufzuklären. Was aber eher ein allgemeines Problem ist, denn eines des SMJG, dass BDSM juristisch immer noch in die der „IDC-10“ Ecke steckt. Meiner Meinung nach müsste an diesem Punkt dringen für Veränderung gesorgt werden was in anderen europäischen Ländern auch schon erfolgreich war.

Wobei diese Entscheidung dem so nachzukommen und sich nicht juristisch zu wehren sicher auch mit den eingeschenkten finanziellen Möglichkeiten in Zusammenhang zu bringen ist.

Gut finde ich die Idee der Stammtische ausschließlich für jugendliche. Meiner eigenen Erfahrung nach, gibt es an normalen Stammtischen einen deutlichen Überschuss an Männern in den besten Jahren, was sicher eine deutliche Hemmschwelle für eine(n) 18 Jährige(n) ist.

Ich hatte selber schon sehr lange nicht mehr mit dem SMJG zu tun daher kann ich nicht mehr dazu sagen, wobei meine wenigen Erfahrungen auch nicht immer unbedingt positiv waren. So bin ich vor zig Jahren im IRC Chat sofort rausgeflogen, weil ich vor Nervosität ein paar Tippfehler hatte, was sofort bemängelt wurde und das wohl nicht dem intellektuellen Anspruch genügt hat. Jedenfalls war ich nach wenigen Minuten draußen und habe seit dem auch keinerlei Bezüge mehr zum SMJG.

XK

11 Gedanken zu „Wenn man feststellt, dass man irgendwie anders auf Mädchen steht

  1. Finds ja etwas blöd, dass diejenigen die eine Frage stellen, sich dann meistens gar nicht mehr melden :-/

    Vielleicht solltest du als Bedingung für eine Antwort mal einführen, dass man sich auch noch mal melden muss 😉

    Nur so als Anregung ;-P

    Liebe Grüße

    Nattie

  2. Ich finde die SMJG (warum sprichst du eigtl. immer von „dem“ SMJG – auf der Webseite nennen sie sich selbst „die SMJG“?) zwar eine gute Idee, aber letztendlich ist das alles nur eine Initiative von Menschen, die beschränkten Mitteln unterliegen. Nicht mehr als eine Privatinitiative, die völlig untergeht. Ich wette, kaum jemand mit Definitionsproblemen seiner eigenen Sexualität sagt: Hey, da schaue ich doch mal bei der SMJG vorbei und lass mir das erklären. Das Angebot kennt schlichtweg kaum jemand, der in Sachen SM einsteigt. Das ist das Problem.

    mfg
    maja

    • Hallo,

      ich weiß nicht genau wieso ich von „dem“ SMJG geschrieben habe – vielleicht einfach, wiel ich nicht genug nachgedacht habe denn es ist ja „die“ Gruppe…

      Ich denke auch, dass man kaum über das Angebot des SMJG stolpert, wennn man jung ust und unsicher wonach man genau sucht…

      Vielleicht müsste man die einzelnen Angebote mehr verzahnen, damit sich neugierige besser zurecht finden – aber irgendwie kocht ja doch jeder sein eigenes Süppchen…

      Wünsch dir eine schöne Woche

      lg

  3. Oke oke es tut mir leid, dass ich erst so spät antworte. Schande über mein Haupt ^^
    Erstmal danke für die Beantwortung meiner frage =)

    Zu der Aussage, es sei zu Technisch, kann ich sagen, dass grade im Forum doppelt und dreifach jedem, der fragt, gesagt wird, dass er normal ist und nicht krank oder gestört. Ist natürlich auch nur meine auffassung ^^

    Und ja es stimmt, die SMJG ist eine Gruppe die Finanziell nicht gut genug betucht ist um einen Rechtsstreit zu führen.

    Ich weiß nicht wie der IRC Channel damals war aber heute braucht es schon etwas mehr als miese rechtschreibung um rauszufliegen (nenne mich jetzt mal als Bleispiel ^^)

    Die Stammtische sind wirklich sehr schön und einladend. Ich selber besuche einen und bin begeistert. Und auch unter 18 Jährige finden zu uns.

    Hab grad mal nachgeschaut:
    Googlet man BDSM, ist die SMJG der 7. Treffer.

    Soviel von mir =)

    LG
    Kravat

  4. Zwar schon ein älterer Beitrag, aber trotzdem möchte ich meine Erfahrung mit der SMJG kundgeben. Die SMJG in meiner Stadt besteht zum Großteil aus Anfang und Mitte Zwanzigern, und nur einer Person (ich) die Ü18 ist (, was mich persönlich nicht stört, da ich es gewöhnt bin unter (deutlich) älteren Menschen zu verkehren.)
    Als ich vorkurzem beschlossen hatte, trotz dass ich noch nicht volljährig bin, irgendwie einen Fuß in die Szene zu setzen und endlich die Neigung, die ich schon von Anfang an empfunden habe, auszuleben. Habe ich im Internet nach einer Gruppe in meiner Stadt, wo es möglich ist auch noch auf etwa gleichaltrige zu treffen, gegoogelt. Ich bin sofort auf die Seite der SMJG gestoßen. Ich weiß nicht, ob es vor 1 1/2 Jahren noch anders war.
    Letztendlich finde ich schon, dass wenn man wirklich daran interessiert ist einen BDSM-Verein/Stammtisch zu finden, es auch tut und die SMJG vor allem jüngeren Menschen eine Möglichkeit bietet sich auszutauschen und mehr zu erfahren. Da ein persönliches Gespräch nochmal viel mehr einem helfen kann, als nur im Internet zu recherchieren 🙂

    • Hallo Chocolate,

      vielen Dank für einen Kommentar 🙂

      Es freut mich, dass du so gute Erfahrungen mit dem SMJG gesammelt hast und ich wünsch dir viel Freude beim Erkunden des BDSM Welt 🙂

      Liebe Grüße

      Nadine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s