Über diesen Blog…

Hervorgehoben

Folgen Sie unserem BDSM Blog auf die schmerzhafte Seite des Lebens. Begleiten Sie uns in die verschlossene und geheimnisvolle Welt des BDSM und Sadomasochismus. Werfen Sie einen Blick auf den unstillbaren Durst nach Schmerz, Unterwerfung, Dominanz und sexueller Erfüllung.

Wir sind Nadine und Xander und wir möchten Ihnen in diesem Blog über unsere Erfahrungen aus einer für die meisten Menschen unbekannten Welt berichten.

Lernen Sie die erregende Seite des Rohstocks verstehen und begreifen, dass wir weder verrückt, noch böse oder gefährlich sind, sondern einfach unsere Art zu leben genießen.

In diesem Blog dreht sich alles um BDSM, um Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism.

Alles was Sie in unserem Blog lesen, hat sich so – einvernehmlich zwischen den beteiligten –  zugetragen, wobei Namen und Orte frei erfunden sind um unsere Privatsphäre zu schützen.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns gerne eine Nachricht zukommen lassen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Anregung beim Lesen.

Wer wir eigentlich sind

Da wir inzwischen, wie die Zugriffsstatistik zeigt, den einen oder anderen Leser haben, möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal etwas ausführlicher vorstellen.

Mein Name ist Nadine, ich bin Ende zwanzig und wohne in Nordrheinwestfahlen. Ich habe in München studiert und gehe inzwischen meinem Beruf nach. Ich bin 1,73 cm groß, habe langes dunkles Haar und eine schlanke Figur.

Als Frau werde ich leider immer wieder angefeindet, wenn ich mich zu meinen Neigungen bekenne. Für viele Menschen scheint es leider unvorstellbar, dass ich mich als emanzipierte Frau hin und wieder einem Mann unterwerfe. Leider sind viele Menschen in Ihren Vorstellungen sehr eingeschränkt und möchten allen Frauen ihre Vorstellungen des partnerschaftlichen Zusammenlebens aufzwingen. Weiterlesen

Zeit für wasserfesten Mascara (Teil 1/2)

Ich war innerlich bereit. Nach Jahren, in denen meine Fantasien nur in meinem Kopf lebten, wir ich bereit, sie mit Haut und Haaren in die Wirklichkeit zu entlassen. Als ich morgens zur Arbeit ging, war ich von einer inneren Selbstzufriedenheit durchströmt, die Sonne blendete heute nicht, sondern streichelte über mein Haar. Ich steckte nicht wie jeden Morgen im Stau, sondern hatte Zeit über mich nachzudenken. Während der Arbeit dachte ich darüber nach, wann wir uns wohl treffen würden. Auf seine Frage, wann ich Zeit hätte, hatte ich geantwortet, dass ich immer könnte. Eigentlich stimmte das nicht, aber es war mir egal, ich würde das schon hinbekommen.

Am Abend las ich seine Antwort. Freitag in zwei Wochen. Meine Hände zitterten, als ich mein Notebook zuklappte. Die Zeit verging nur langsam, ich lag nachts lange wach und dachte darüber nach wie es sein würde und dass ich diesem Mal einen dicken Mantel anziehen sollte wenn ich auf ihn warte. Er hatte geschrieben ich soll mich warm anziehen, oder meinte er etwas anderes? Weiterlesen

Als ich auf den Mann traf der meine Träume bestimmt

Als ich mich schon fast damit abgefunden hatte, dass ich meine sexuellen Fantasien wohl nie verwirklichen würde, traf ich eher zufällig in einem recht bekannten Forum jemandem, der mir wie aus der Seele sprach. Es entwickelte sich ein intensiver E-Mail Kontakt. Ich spürte, wie ich mich schon während der Arbeit fragte, ob er mir wohl geschrieben hat. Was er wohl über mich dachte, ob er es ernst meinte, ob er vielleicht der richtige sein könnte.

Wir schrieben uns über Monate, ich schrieb einem völlig fremden Mann von meinen intimsten Fantasien, aus meinem Leben und schmachtete sehnsüchtig auf eine Antwort. In meiner Fantasie hatte er längst seinen Platz eingenommen, ein Mann von dem ich nicht einmal wusste wie er aussah, wie er riecht und wie er wirklich heißt.

Ich weiß bis heute nicht seinen richtigen Namen. Er ist wie ein Geist, der in meinem Leben auftaucht und verschwindet wie er will. Aber ich bereue nicht den Tag als ich mich Weiterlesen

Es geht weiter…

Leider haben wir beide in den letzten Wochen keine Zeit gefunden unseren Blog zu pflegen.
Das hat weniger mit Desinteresse, als vielmehr mit einem Umzug, fehlendem DSL-Anschluss und verlorengegangenen Kisten zu tun.

Jetzt hat alles wieder seinen Platz und seine Ordnung gefunden und wir werden uns wieder regelmäßig unserem Blog zuwenden.

XK und Nadine

Statusupdate

Kurzmitteilung

Mit Begeisterung habe ich gesehen, dass wir bereits 3 Follower haben, die ich an dieser Stelle noch einmal herzlich begrüßen möchte.

Da es langsam Zeit wird, dass Design etwas anzupassen, werde ich in den nächsten 2 Tage keine Einträge schreiben und mich auf die ehr technische Seite konzentrieren, zumal ich auch beruflich voll gefordert bin.

Nadine wird in den kommenden Tagen die Stellung halten, bei Fragen und Anregungen können Sie uns jederzeit Feedback geben oder einen Kommentar hinterlassen. Es würde uns sehr freuen.

XK